Skip to main content

Mit Infrarot heizen - modern und unkomliziert!

Bodenheizung

Bei der Nutzung einer Infrarotheizung als Bodenheizung (Verlegung von Faser- oder Heizmatten) hat man gegenüber wassergeführten Fußbodenheizungen den Vorteil, das keine Flüssigkeit austreten kann, die den Bodenbelag beschädigt. Je nach Material des Bodens besteht auch die Möglichkeit, das dieser die Wärme speichert und abgibt, auch wenn die IR Heizung schon abgeschaltet ist. Somit können die Betriebsstunden der IR Heizung reduziert werden ohne einen deutlichen Raumtemperaturabfall zu verzeichnen.